3. Liga OFV - Platz 6

Ungefährdeter Heimsieg gegen Herisau

Das Fanionteam des FC Bischofszell gewinnt gegen den FC Herisau mit 3:0. Die Heimmannschaft zeigte eine gute Reaktion auf das schwache Spiel aus der Vorwoche gegen den FC St. Otmar und machte bereits in der ersten Halbzeit alles klar.

Der FCB setzte die Zeiger schon früh in dieser Partie auf Sieg. In der zweiten Spielminute zirkelte Schweingruber das Leder von der Strafraumgrenze unter die Latte. Nur kurz später hätte er mit dem Kopf nach einer Flanke von Zefiq auf 2:0 erhöhen können. Der Ball streifte jedoch knapp über den Querbalken. In der 18. Spielminute war es dann soweit und  Panik baute die Führung mittels Handelfmeter aus. Auch der dritte Treffer lies nicht lange auf sich warten. T. Grob setzte sich über die linke Angriffsseite gekonnt durch und schloss zur 3:0 Führung ab.

In der zweiten Halbzeit nahmen die Bischofszeller Tempo aus dem Spiel und verwalteten ihren Vorsprung. Badertscher erlebte im Tor der Rosenstädter eine äusserst ruhige Partie, da er von der gegnerischen Offensive kaum geprüft wurde.

Am kommenden Wochenende trifft der FCB auf den Tabellennachbarn FC Romanshorn und versucht ihm den 4. Tabellenrang streitig zu machen.

Bischofszell – Herisau 3:0 (3:0)
Bruggfeld: 80 Zuschauer

Bischofszell: Badertscher; Zefiq, Panik, Bilali, Dähler; Dzaferi (65. Spiegel), Fitze, Kast (60. Mauchle), T. Grob (71. Schöb); Ruch, Schweingruber

Tore: 2. 1:0 Schweingruber, 18. 2:0 Panik, 34. 3:0 T. Grob

Bemerkungen: Bischofszell ohne E. Willems (nicht eingesetzt), J. Willems (gesperrt), Ammann, Schär, Da Silva, R. Grob(abwesend), Sutter und Bruderer (verletzt)